Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Lehramtsstudiengänge der Fakultät für Mathematik

Anerkennung von Studienleistungen

Für die Anerkennung von Studienleistungen ist jeweils der Prüfungsausschuss zuständig. Weitere Details sind in der Anerkennungsordnung der TU Dortmund geregelt.

Für Mathematik-Module im Lehramt Mathematik / Mathematische Grundbildung ist der Prüfungsausschuss Lehramt Mathematik zuständig; für Module in den anderen Unterrichtsfächern / Lernbereichen sowie in Bildungswissenschaften wenden Sie sich jeweils an die dortigen Prüfungsausschüsse.


Seiteneinstieg ins Lehramt

Unter gewissen Voraussetzungen (u.a. Universitätsabschluss, Berufserfahrung) ist ein Seiteneinstieg in den Schuldienst nach einer berufsbegleitenden Ausbildung möglich.


Hinweis

Das Lehramtsstudium wird geregelt durch die Prüfungsordnung und die jeweiligen Fächerspezifischen Bestimmungen.

Lehramtsstudiengänge seit dem Wintersemester 2011/2012

Mit der Umsetzung des neuen Lehrerausbildungsgesetzes (LABG 2009) gibt es ab dem Wintersemester 2011/2012 neue Studiengänge im Lehramt. Im Gegensatz zum vorherigen Modellversuch (Studienbeginn im Bachelor von 2005 bis 2010, Master entsprechend später) gibt es keine Unterscheidungen mehr zwischen Kernfach und Komplementfach. Alle Lehramtsstudiengänge bestehen aus einem sechssemestrigen Bachelorstudium und einem viersemestrigen Masterstudium.

Das Lehramtsstudium wird geregelt durch die Prüfungsordnungen und die jeweiligen Fächerspezifischen Bestimmungen (FSB). Weitere Details sind in den Studienverlaufsplänen und Modulbeschreibungen dargestellt.


Bachelor-Studiengänge

Das Bachelorstudium im Lehramt, Unterrichtsfach Mathematik bzw. Lernbereich Mathematische Grundbildung, nach dem Lehrerausbildungsgesetz 2009 startete im Winter 2011/2012.


Hinweise zu Lehrveranstaltungen für das Lehramt Mathematik an Gymnasien und Berufskollegs

Die Studierenden im Lehramt Mathematik an Gymnasien und Berufskollegs belegen einerseits Veranstaltungen im Fach Mathematik, oftmals gemeinsam mit den Studierenden der Studiengänge Mathematik, Technomathematik und Wirtschaftsmathematik, andererseits Veranstaltungen in Mathematikdidaktik, angeboten vom Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM):
Lehrveranstaltungen für das 1. Fachsemester (Hinweise und Anmerkungen)


Master-Studiengänge nach LABG 2009

Die entsprechenden Master-Studiengänge nach dem Lehrerausbildungsgesetz 2009 starteten im Winter 2014/2015.



Lehramtsstudiengänge im Modellversuch ab dem Wintersemester 2005/2006, auslaufend

Bachelor-Studiengänge, auslaufend

Das Bachelorstudium ist bereits ausgelaufen.

Master-Studiengänge, auslaufend

Informationen zu den Auslauffristen finden Sie beim Dokoll.


Weitere auslaufende Studiengänge im Lehramt (LPO)

Informationen zu auslaufenden Studiengängen finden Sie hier.

Informationen zu den Auslauffristen finden Sie beim Dokoll.


Weitere Infos zum Bachelor/Master Lehramt im Modellversuch (Studienbeginn 2005 bis 2010)

Die Lehramtsstudiengänge Mathematik werden im Bachelor/Master-Modell durchgeführt. Folgende Lehrämter können studiert werden:

  • Gymnasien und Gesamtschulen BA/MA und Berufskollegs BA/MA

    BfP - Der Bachelor fachwissenschaftliches Profil ermöglicht den Anschluss eines Master of Education in den Lehrämtern Gymnasium/Gesamtschule und Berufskolleg

  • Grund-, Haupt-, Realschulen (GHR) BA/MA

    BvP - Der Bachelor vermittlungswissenschaftliches Profil ermöglicht den Anschluss eines Master of Education im Lehramt Grund-/Haupt-/Realschule sowie Gesamtschule (Unter-/Mittelstufe)

  • Sonderschulen BA/MA

    BrP - Der Bachelor rehabilitationswissenschaftliches Profil ermöglicht den Anschluss eines Master of Education im Lehramt Sonderpädagogik

Nach bestandener Bachelorprüfung verleiht die Fakultät die das Kernfach anbietet, einen Bachelor Grad. Ist das Kernfach Mathematik, so ist dies der Bachelor of Arts (B.A.).

Die Fächer sind modular auf Basis eines Credit Point Systems aufgebaut, das mit dem European Credit Transfer System (ECTS) kompatibel ist.

Grundlegende Gesetze und Verordnungen, Seiteneinstieg