Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Zwölfter Treppenlauf im Mathematikgebäude (22. Mai 2019): 220 Stufen bis in die 10. Etage

220 Treppenstufen im Mathematikgebäude

Am 22. Mai 2019 fand bereits zum 12. Mal der Treppenlauf (im Rahmen des 35. Campus-Laufs) an der TU Dortmund statt.

Beim ersten Treppenlauf im Jahre 2008 wurde noch im südlichen Treppenhaus gestartet; hier ging es vom Keller aus nach oben (11 Etagen und 242 Stufen). Seit 2010 geht es im nördlichen Treppenhaus über 10 Etagen und 220 Stufen nach oben.

Seit ein paar Jahren wird der Lauf auch von Feuerwehrleuten aus der Umgebung genutzt, um entsprechende "Strecken" in Feuerwehrschutzkleidung und mit Ausrüstung zu trainieren. Auch beim Lauf 2019 ist die Feuerwehr wieder dabei - und wir erwarten wieder beeindruckende Leistungen!

Die Siegerinnen und Sieger der letzten Jahre waren:

  • 2008:
    • Die schnellsten Männer waren: Lars Koppers (1:11), Kolja Kohnen und Andriy Sokolov.
    • Die schnellsten Frauen waren: Katrin Rapp, Dana Risse und Maike Rotmann.
  • 2009:
    • Die schnellsten Männer waren: Lars Koppers (1:09), Simon Nando und Andriy Sokolov.
    • Die schnellsten Frauen waren: Vanessa Vater, Maike Rotmann und Jeannette Kratz.
  • 2010:
    (seit 2010 findet der Lauf im Treppenhaus Nord statt; die Strecke ist ein bisschen kürzer als zuvor ...)
    • Die schnellsten Männer waren: Andriy Sokolov (1:01), Andre Abel, Lars Koppers.
    • Die schnellsten Frauen waren: Sabrina Koch, Elena Peschkova, Christin Otto.
  • 2011:
    • Die schnellsten Männer waren: Florian Müller (1:04:42), Lars Koppers, Andriy Sokolov.
    • Die schnellsten Frauen waren: Christin Otto, Mara Holt, Janine Müller.
  • 2012:
    • Die schnellsten Männer waren: Christian Cöster (1:06:22), Lars Koppers, Matthias Gawron.
    • Die schnellsten Frauen waren: Magdalena Zenglein, Lena Pfeilsticker, Nicole Ickstadt.
  • 2013:
    • Die schnellsten Männer waren: Christian Cöster und Lars Koppers (zeitgleich mit 1:04:22) und Matthias Gawron.
    • Die schnellsten Frauen waren: Anne Wolters, Anna Maria Stallmann, Nicole Ickstadt.
  • 2014:
    • Die schnellsten Männer waren: Christian Cöster (1:02:84), Lars Koppers, Patrick Segieth.
    • Die schnellsten Frauen waren: Nicole Ickstadt, Anne Wolters, Vivien Schütz.
  • 2015:
    • Die schnellsten Männer waren: Christian Cöster (1:01), Lars Koppers, Nils Weidemann.
    • Die schnellsten Frauen waren: Anne Wolters, Nicole Ickstadt, Maren Theimann.
  • 2016:
    • Die schnellsten Männer waren: Lars Koppers (1:04), Marvin Büsscher, Christoph Hilger.
    • Die schnellsten Frauen waren: Bianca Broda, Nicole Ickstadt, Luisa Ott.
  • 2017:
    • Die schnellsten Männer waren: Luca Podrasa (1:04.30), Colin Kolbe, Nils Weidemann, Lars Koppers landete auf Platz vier ...
    • Die schnellsten Frauen waren: Carina Huhn, Nicole Ickstadt, Maren Pisch.
  • 2018 (Mai, Abbruch wegen Unwetter nach nur wenigen Läufern):
    • Die schnellsten Männer waren: Colin Kolbe (1:04), Patrick Segieth, Abderrahim Ouazzi und Stefan Turek
  • 2018:
    • Die schnellsten Männer waren: Lars Koppers (1:07), Christoph Hilger, Patrick Segieth.
    • Die schnellsten Frauen waren: Isabella Turek, Sophie-Marie Zentarra, Michelle Poinke.
  • 2019:
    • Die schnellsten Männer waren: Finn Logemann (1:08), Lars Koppers, Jan Behnke
    • Die schnellsten Frauen waren: Nicole Ickstadt, Steffi Augustin und zeitgleich auf Platz 3: Ksenia Sokolova, Sophie-Marie Zentarra.

12. Treppenlauf erfolgreich beendet

Der 35. Campuslauf fand am 22. Mai 2019 bei gutem Laufwetter statt. Auch die Temperaturen im Treppenhaus waren somit gut zu ertragen.
52 Läuferinnen und Läufer gingen auf die Strecke über 220 Stufen, darunter auch fünf Feuerwehrmenschen in voller Ausrüstung. Lars Koppers war bisher in jedem Jahr dabei; auch dieses Mal ist er wieder auf dem Treppchen gelandet, wurde aber von Finn Logemann auf Platz 2 verwiesen.
Mit Stefan Turek und Katja Ickstadt waren in diesem Jahr gleich zwei Fakultätsspitzen dabei. Bei Ickstadts und Sokolovs waren jeweils Läufer/innen zweier Generationen am Start.
Alle 52 Starterinnen und Starter sind gut und heile oben angekommen. Vielen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer!